Damit hat der schüchterne Leon (David Meier) überhaupt nicht gerechnet... alles, was er zeichnet, wird real! Mit seinen neuen Kräften legt er den Schulkopierer lahm oder bringt seine eher mittelmäßige Fußballmannschaft von einem Sieg zum anderen. Seine neuen Kräfte kommen ihm gerade recht. Denn Leon braucht dringend ein Date für den Schulabschlussball. Doch seine gezeichnete Traumfrau Maggie (Johna Fontaine) hat ihren eigenen Kopf und bleibt lieber eine frech-plappernde Zeichnung. Mit der Zeit entwickeln die beiden Gefühle füreinander, doch dann begeht Leon einen folgenschweren Fehler...

Werden die beiden trotz allem zusammenfinden?
Und wird Maggie wirklich real?
Oder ist am Ende einfach nur Leons Fantasie mit ihm durchgegangen?

Der 30-minütige Kurzfilm "...und einer zeichnet die Realität" wurde im Herbst 2014 im Rahmen eines Jugendfilmprojekts im oberfränkischen Selb von sechs Jugendlichen unter der Leitung der Filmstudenten Max Körner (Regie) und Eike Janetzko (Kamera) produziert.

 

Cast und Crew

Leon David Meier
Maggie Johna Fontaine
Phillip Jacob Körner
Vater Michael Meisenzahl
Lehrer Marco Stickel
Mutter Stephanie Engel
Lisa Talea Rüsing
Jana Linda König
   
Regisseur Maximilian Körner
Produktion Franconia Films
Kamera & Licht Eike Janetzko
Kamera- & Lichtassistenz Nils Hofmann
Ton Syrina Jobst
Drehbuch Nikola Zechmann
Schnitt Maximilian Körner
Musik Johanna Kopp; Broken Titan

 

Festival-Teilnahmen

April 2015 Int. Grenzlandfilmtage Selb  
Juli 2015 Fünf-Seen-Festival  
August 2015 Int. Filmaward Berlin Honorable Mentions Award
November 2015 Jufinale Oberfranken Bester Film
März 2016 Hollywood Verge Film Awards Bester ausländischer Kurzfilm(nominiert)
März 2016 Hollywood Int. Moving Pictures Film Festival Bester ausländischer Kurzfilm
Juni 2016 Jufinale Bayern Bester Film
August 2016 Toronto Film Week Bester Kurzfilm (nominiert)